Jugendsportverein Schwedt
Tischtennis-Nachwuchs seit 1996

2. Deister-Cup des TSV Langreder

am 19./20.12.2015 in Barsinghausen         


 

Ein großes Turnier zum Jahresende !

Am letzten Wochenende vor Weihnachten hatte sich ein Großteil der Nachwuchsspieler auf eine lange Reise nach Barsinghausen bei Hannover gemacht um die laufende Saison mit der Teilnahme an einem großen Turnier mit leistungsstarken Teilnehmern zu beschließen.

In den Jahren vor und nach der Gründung des JSV hatte man mit dem Besuch der offenen Stadtmeisterschaften des TTV Höxter (Nordrhein-Westfalen) bereits gute Erfahrungen gesammelt.

Mit der Teilnahme am Deister-Cup des TSV Langreder knüpfte der JSV jetzt in Niedersachsen an diese frühere Tradition an.

Bei diesem großen Turnier wurden an drei Tagen in 22 verschiedenen Konkurrenzen an 24 Tischen die Sieger ermittelt.

Die JSV-Eleven starteten an zwei Turniertagen einmal in ihrer eigenen und einmal in der nächst höheren Konkurrenz. Bei dem ohnehin recht starken Teilnehmerfeld eine große Herausforderung. So ging es für die JSV-Spieler also vor allem darum, Spielerfahrung gegen gutklassige Gegner zu sammeln und sich Ziele für ihre weitere sportliche Entwicklung zu stellen.

Der Turniermodus kam diesem Ansinnen entgegen. Zunächst wurde in Vierer- oder Fünfer-Gruppen gespielt. Dann folgten je nach den belegten Plätzen Endrunden oder Trostrunden im KO-System.

Valentin Wandrei und Jeremy Stratmeier starteten zunächst bei den Jungen mit der „geringeren Spielstärke“ (bis 1300 Punkte) jeweils in einer Fünfer-Gruppe.

Während Jeremy mit einem Sieg Vierter wurde, gelang es Valentin mit zwei knappen 2:3-Niederlagen und zwei Siegen durch das bessere Satzverhältnis den zweiten Platz in der Vorrunde zu belegen und sich somit für die Endrunde zu qualifizieren. Hier musste er sich im Viertelfinale dann aber ebenso wie Jeremy Stratmeier in der Trostrunde mit 0:3 geschlagen geben.

 

Die anderen Spieler des JSV starteten am Samstag bei den A-Schülern.

JSV Schwedt:Deister-Cup 19.-20.12.2015

Für die B-Schüler Marcel Thiel, Tarek Kienbaum und Niklas Stand eine große Herausforderung. Trotzdem gelang es ihnen zumindest in einigen Spielen gut mit zu halten.

 

Vincent Putzke überzeugte spielerisch und erreichte mit 2:1 Siegen als Gruppenzweiter sogar die Endrunde, wo er sich dann im Achtelfinale allerdings mit 0:3 geschlagen geben musste.

Auch Jamy Dean Nickel und Chris Usadel zeigten gute Leistungen, konnten allerdings in ihren Gruppenspielen keinen Sieg erzielen.

In der Trostrunde erreichte Chris als einziger Schwedter überraschend einem 3:2-Sieg und zog ins Viertelfinale ein. Auch hier erkämpfte er bei seiner 1:3-Niederlage ein ausgeglichenes Spiel.

 

Am zweiten Spieltag starteten zunächst die B-Schüler.

Marcel Thiel blieb als stärkster JSV-Spieler dieser Altersklasse etwas unter den Erwartungen. In der Gruppe gelang ihm kein Sieg und auch seine 2:3 Niederlage im Viertelfinale der Trostrunde wäre durchaus vermeidbar gewesen.

Tarek Kienbaum hatte in seiner Gruppe gegen zwei starke Gegner keine Chance, konnte ein Spiel gewinnen und musste sich im vierten Spiel nur knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Niclas Stand konnte diesmal noch kein Spiel gewinnen.

Im Viertelfinale der Trostrunde mussten sich Niclas und Tarek dann jeweils ohne Satzgewinn geschlagen geben.

 

Die anderen JSV-Spieler starteten bei der männlichen Jugend in einer starken Konkurrenz.

Dennoch gab es viele Spiele, in denen gut mitgehalten wurde, erfreulicher Weise auch von den 13-jährigen Jamy Dean Nickel und Vincent Putzke. Jamy Dean und Valentin Wandrei gelang jeweils ein Sieg in ihren Gruppenspielen.

Während sich alle anderen Schwedter im Achtelfinale der Trostrunde geschlagen geben mussten, gelang Jamy Dean sogar noch das Vordringen ins Viertelfinale. Hier musste aber auch er sich trotz gutem Spiel mit 1:3 geschlagen geben.

 JSV Schwedt:Deister-Cup 19.-20.12.2015

Als Resümee kann man feststellen, dass das Ziel aus Sicht des Vereins erreicht wurde. Es wurde an einem gutklassigen Turnier in angenehmer Atmosphäre mit vielen sportlichen Herausforderungen teilgenommen. Dabei gab es sicher auch neue Impulse für die weitere Leistungsentwicklung und die persönlichen Zielstellungen der JSV-Eleven.

 

gez. Rainer Thümmel

 

Übersicht der Spielergebnisse:

=====>  Jungen (bis 1350 Q-TTM-Punkte)                =====>  Schüler B

=====>  Jungen (bis 3000 Q-TTM-Punkte)                =====>  Schüler A


 

           zurück    ====>    Erlebnisse